nach oben

Was wir oft gefragt werden

Was zeichnet die Produkte von Vorwerk aus?

Unsere Kobold Staubsauger schneiden in Tests regelmäßig hervorragend ab. Der Kobold besticht durch ein extrem geringes Gewicht und ausgezeichnete Saugkraft bei geringer Größe.

Der Kobold Staubsauger ist im Vergleich zu den meisten anderen Geräten seiner Kategorie bei gleicher Wattzahl erheblich leistungsfähiger. Dabei ist er enorm effizient und verbraucht nicht mehr Energie.

Vorwerk Staubsauger überzeugen auch durch ihre Langlebigkeit und den geringen Verschleiß. Der Verkauf mithilfe von Vorführungen macht den Kunden all diese Vorteile am besten deutlich.

Muss ich die Vorführgeräte selbst kaufen, bevor ich sie verkaufen kann?

Nein, wir vertrauen Ihnen von Anfang an. Sie erhalten Vorführgeräte und Verkaufsunterlagen kostenlos von uns. Wenn Ihre Kunden ein Gerät bei Ihnen kaufen möchten, wird es von Ihnen bestellt und anschließend direkt beim Kunden ausgeliefert.

Wie ist sichergestellt, dass nicht mehrere Berater die gleichen Kunden ansprechen?

Jeder Berater hat ein so genanntes „Festgebiet“. Für dieses Festgebiet wird der Kundenberater bei Vorwerk als alleiniger Ansprechpartner vermerkt und muss daher keine Konkurrenz eines anderen Beraters fürchten.

Durch die annähernd gleiche Größe der Gebiete ist gewährleistet, dass jeder Berater ähnliche Verkaufs- und Umsatzchancen hat. Als neuer Kundenberater steigt man mit ca. 3000 Haushalten ein. Doch je erfolgreicher man ist, desto größer wird auch die Zahl der Haushalte, die man betreut.

Muss ich wirklich von Tür zu Tür gehen?

Diese Vorstellung verbinden viele mit der Tätigkeit als Vorwerk Kundenberater, doch entspricht sie nicht mehr ganz der heutigen Zeit. Viele Termine vereinbaren Kundenberater vorher, vor allem mit Stammkunden. Auch Neukundengewinnung findet nicht mehr ausschließlich an der Haustür statt, sondern auch über Anfragen aus dem Internet oder Anrufe über unsere Hotline. Natürlich gehört es aber weiterhin dazu, das Tür-zu-Tür-Geschäft zu beherrschen. Denn sonst werden Sie Ihr Gebietspotenzial nicht komplett ausschöpfen können.

Wie flexibel bin ich innerhalb meiner Arbeitszeit?

Sie können sich Ihre Zeit frei einteilen, schließlich arbeiten Sie eigenverantwortlich. Ihre Termine können Sie sich auch in die Abendstunden legen, wenn Sie und vor allem Ihre Kunden dies möchten. Wie bei allen selbstständigen Tätigkeiten ist aber persönlicher Einsatz enorm wichtig. Sie müssen selbst herausfinden, wie viel Zeit Sie benötigen, um Ihre Ziele zu erreichen. Ihr Zeitaufwand kann in der einen Woche sehr hoch und in der nächsten wieder etwas niedriger sein – z. B. je nach der Anzahl Ihrer Kundengespräche.

Bekomme ich einen Firmenwagen?

Nein, Vorwerk stellt Kundenberatern keine Firmenwagen. Als Selbstständiger können Sie aber einen Wagen, den Sie für Ihre Tätigkeit nutzen, von der Steuer absetzen – inkl. der Betriebs- und Benzinkosten.

Wie sieht die Einarbeitung aus?

Sie werden von Vorwerk umfassend und intensiv geschult. In drei Grundlagenseminaren innerhalb von 13 Wochen erlernen Sie alle notwendigen Fertigkeiten für Ihren zukünftigen Beruf. Am Ende der Schulungen legen Sie eine praktische und theoretische Prüfung ab und erhalten bei erfolgreichem Bestehen ein Zertifikat zum geprüften Kundenberater.

Kann ich mein Festgebiet erweitern?

Grundsätzlich ist eine Erweiterung möglich. Hierzu müssen Sie über einen längeren Zeitraum gewisse Umsatzziele in Ihrem Festgebiet erreichen, denn auch bei der Bearbeitung eines größeren Gebiets wollen wir sichergehen, dass die Kunden gut betreut werden.

Erhalte ich nur Provisionen, wenn ich ein Gerät verkaufe?

Nein, bei Vorwerk verdienen Sie auch, wenn Sie z. B. neue Kunden oder Kundenberater erfolgreich empfehlen oder auch, wenn Sie eine bestimmte Umsatzstufe erreichen. Auch Bestellungen im Internet oder per Hotline aus Ihrem Festgebiet bringen Ihnen zusätzliches Einkommen.

Welche Karrieremöglichkeiten habe ich bei Vorwerk?

Bei uns stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Sie können sich jederzeit weiterqualifizieren und nach und nach mehr Verantwortung übernehmen. Sie können vom Kundenberater zum Teamleiter aufsteigen, zum Bezirksmanager oder Regionalmanager. Sogar einige unserer ehemaligen Vertriebsvorstände haben als Kundenberater begonnen.